ISCB Affiliated Group Logo

Die Nutzung von Computern für wissenschaftliche Zwecke spielt in vielen naturwissenschaftlichen Feldern eine bedeutende Rolle. In den Lebenswissenschaften ist das Computing omnipräsent, gleiches gilt für die theoretisch-orientierte Physik und Chemie und weitere naturwissenschaftliche Forschungsgebiete. Bioinformatik gehört heute zum Curriculum vieler lebenswissenschaftlicher Studiengänge. Insbesondere die Anwendung von bioinformatischen Verfahren, die Möglichkeiten und die Grenzen stehen hier im Fokus der Lehre. Für die Entwicklung von Methoden in der Bioinformatik sind jedoch fundierte Informatikkenntnisse notwendig. Da gleichermaßen ein tiefes Verständnis des Anwendungsfeldes Lebenswissenschaften vermittelt werden muss, gibt es spezielle, interdisziplinäre Studiengänge, die beide Fachgebiete gleichermaßen abdecken. Die Internet-Präsenz der Fachgruppe Bioinformatik bietet einen Überblick zu Studiengängen mit ausgeprägten Bioinformatik-Inhalten.

icon-map.png

In Deutschland gibt es vielfältige Möglichkeiten Bioinformatik zu studieren. Am Anfang eines solchen Weges steht das Bachelor-Studium. Im Gegensatz zu disziplinären Fächern mit langer Tradition sind die Studieninhalte und Konzepte von Bioinformatik-Studiengängen sehr vielfältig. Dies spiegelt die große thematische Breite der Bioinformatik wider: Nahezu alle Methoden der Informatik werden heute in nahezu allen Bereichen der lebenswissenschaftlichen Forschung eingesetzt. Ein Bioinformatik-Studium kann daher eher anwendungsorientiert und damit näher an den Lebenswissenschaften oder auch methodenorientiert und damit näher an der Informatik sein. An vielen Universitäten wird zudem ein weiterführendes Masterstudium in Bioinformatik auf der Basis von disziplinären Studiengängen wie Molekularbiologie, Biochemie einerseits und Informatik andererseits angeboten. Die Ansiedlung des Studiengangs in der Hochschule gibt meistens Aufschluss über die thematische Ausrichtung. Letztendlich gibt das genaue Curriculum Klarheit über die Inhalte und den Aufbau des Studiums. Aufgrund der Heterogenität der Studiengänge sind Rankings weniger aussagekräftig. Kriterien bei der Studiengangswahl sollten in jedem Fall die thematische Passung zu den eigenen Interessen und die thematische Vielfalt am Studienort sein. Alle Universitäten und Hochschulen bieten Studienberatungen an, nutzen Sie dieses Angebot!

Masterstudiengänge in Bioinformatik bieten in ähnlicher Weise ein breites Spektrum an Ausbildungsmöglichkeiten. Wenn Sie sich für ein Masterstudium interessieren, beachten Sie insbesondere die Auswahlkriterien und Zugangsvoraussetzungen, die sich an den Universitäten erheblich unterscheiden können. Während an einigen Universitäten Masterstudiengänge genau auf die an der gleichen Universität angebotenen Bachelorstudiengänge abgestimmt sind, werden an anderen Universitäten Masterstudiengänge in Bioinformatik aufbauend auf einem breiteren Spektrum an Bachelorstudiengängen angeboten. Wie beim Bachelorstudium sollte bei der Wahl des Studiengangs die thematische Ausrichtung und Vielfalt im Vordergrund stehen.

Die Informationen zu Studiengängen auf bioinformatik.de basieren auf den Auskünften der Universitäten und Hochschulen; alle Angaben erfolgen ohne Gewähr. Insbesondere erheben wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit.