Das Heidelberg Center for Human Bioinformatics (HD-HuB) bündelt die Bioinformatik-Expertise dreier etablierter Heidelberger Forschungszentren: dem Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ), dem European Molecular Biology Laboratory (EMBL) und der Universität Heidelberg. HD-HuB ist eines von sechs Servicezentren im deutschen Netzwerk für Bioinformatik Infrastruktur (de.NBI). Die Mission von de.NBI ist es, Service und Softwarelösungen in der Bioinformatik für die Grundlagen- und angewandte Forschung anzubieten und kontinuierlich weiter zu entwickeln und Standards für Datenspeicherung, Datenanalyse, Datenmanagement und Datenaustausch zu etablieren.

Innerhalb dieses Verbundes konzentriert sich HD-HuB auf drei Bereiche:

  1. Im Bereich der humanen Genetik und Genomik werden Ressourcen für die effiziente Datenerhebung, -organisation und –analyse hochkomplexer Sequenzdaten zur Verfügung gestellt. Darüber hinaus werden bioinformatische Methoden und Pipelines für die Analyse und Interpretation von next-generation-sequencing-Daten, wie Exom-, Genom-, RNASeq- und Epigenomanalysen entwickelt.
  2. Im Bereich Metagenomik werden Methoden für verschiedene Anwendungsbereiche verbessert und entwickelt, wie z.B. zur Mikrobiomcharakterisierung, Genom- und Metagenomannotation, Assoziierung von Mikrobiomzusammensetzung und Wirtsphänotyp und die Charakterisierung mikrobieller Gemeinschaften.
  3. Im Bereich der systematischen Phänotypisierung humaner Zellen wird HD-HuB Pipelines für die automatisierte Analyse und Visualisierung von großen Datenmengen aus multiskalen Phänotypisierungsexperimenten humaner Zellen anbieten, die auf web-basierten Workflows für Hochdurchsatzscreening und Bildanalyse basieren. Darüber hinaus wird eine Datenbank für die Integration und Visualisierung von multiphänotypischen Daten weiter entwickelt.

HD-HuB wird Fortbildungsveranstaltungen im Bereich der Analyse und Interpretation von sequenz- und bildbasierten Daten anbieten.



Bioinformatik-Arbeitsgruppen am HD-HuB:

Dr. Peer Bork: Bioinformatics (EMBL)

Dr. Wolfgang Huber: Genomics, multi-omics and statistical computing (EMBL)

Dr. Jan Korbel: Big data analytics in human genomics (EMBL)

Dr. Georg Zeller: Bioinformatics service and microbiome data analysis (EMBL)

 

 Studiengänge mit bioinformatischem Inhalt an der Universität Heidelberg:

B.Sc. Molekulare Biotechnologie (Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg)

M.Sc. Molekulare Biotechnologie (Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg)