ISCB Affiliated Group Logo

Job Offers

W1-Professuren Themenfeld Prozesse am Menschen / Digitale Transformation

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU)
 
Die FAU besetzt im neu zu gründenden Department Artificial Intelligence in Biomedical Engineering der Technischen Fakultät zum 01.11.2020 bis zu zwei
 
W1-Professuren im Themenfeld Prozesse am Menschen / Digitale Transformation
(Open Topic Tenure Track)
 

Die Professuren werden mit Mitteln aus dem Bund-Länder-Programm zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses finanziert.
 
Die Besetzung der Professuren erfolgt im Beamtenverhältnis auf Zeit zunächst für die Dauer von drei Jahren. Nach positiver Evaluierung ist eine Verlängerung auf insgesamt sechs Jahre vorgesehen. Die FAU bietet eine längerfristige Perspektive im Beamtenverhältnis auf Lebenszeit durch anschließende Berufung auf eine W2/W3-Professur, sofern die Anforderungen einer Tenure-Evaluation erfüllt werden.
 

Zu den Aufgaben gehört, das Fachgebiet Artificial Intelligence in Biomedical Engineering mit besonderem Schwerpunkt im Themenfeld Prozesse am Menschen / Digitale Transformation in Forschung und Lehre angemessen zu vertreten. Gesucht werden herausragende Nachwuchswissenschaftler (m/w/d) mit einem eigenständigen Forschungs- und Lehrprofil insbesondere in den Bereichen:
 

  • Medizinische Prozesse (z. B. Präzisionsmedizin, Guided Intervention, Digitale Versorgungsmedizin @home)
  • Neurosensorics (z. B. Early Diagnosis, Neurologic based Communication Disorders)
  • Personalisierte Therapie (z. B. Digital Twin, Human Modelling, Predictive Medicine/P4)
  • Digital Diagnostics and Therapeutics (z. B. Digitale Radiologie, Digitale Pathologie, Digitale Endoskopie)

 
Die Bereitschaft zur Mitwirkung an der Ausbildung in dem neu zu gründenden konsekutiven Bachelor-/Master-Studiengang im Themenfeld Artificial Intelligence sowie bei dessen Einrichtung wird vorausgesetzt. Ebenso wird die Mitwirkung in den vorhandenen Studiengängen, wie z. B. Medizintechnik, Medical Process Management und Data Science erwartet. Die Berufung schließt eine Mitgliedschaft in der Medizinischen und Technischen Fakultät ein.
 

Eine ausführliche Stellenbeschreibung finden Sie online unter
https://www.fau.de/universitaet/stellen-praktika-und-jobs/ausgeschriebene-professuren/
 
Bewerbungen sind mit den üblichen Unterlagen (CV, Schriftenverzeichnis, Lehrerfahrung, Drittmitteleinwerbungen, Zeugnisse und Urkunden) webbasiert unter https://berufungen.fau.de bis zum 15.04.2020 erwünscht, adressiert an den Präsidenten der FAU. Für Fragen und weitere Informationen wenden Sie sich bitte an This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it..

Open Topic W3-Professuren im Themenfeld Prozesse am Menschen

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU)
 
Im Rahmen der Hightech Agenda Bayern besetzt die FAU im neu zu gründenden Department Artificial Intelligence in Biomedical Engineering der Technischen Fakultät zum frühestmöglichen Zeitpunkt bis zu drei
 
Open Topic W3-Professuren im Themenfeld Prozesse am Menschen
 
im Beamtenverhältnis auf Lebenszeit.
 
Gesucht werden international herausragende Forschungspersönlichkeiten, die wissenschaftlich hervorragend ausgewiesen sind, insbesondere in den Bereichen:
 

  • Medizinische Prozesse (z. B. Präzisionsmedizin, Guided Intervention, Digitale Versorgungsmedizin @home)
  • Neurosensorics (z. B. Early Diagnosis, Neurologic based Communication Disorders)
  • Personalisierte Therapie (z. B. Digital Twin, Human Modelling, Predictive Medicine/P4)
  • Digital Diagnostics and Therapeutics (z. B. Digitale Radiologie, Digitale Pathologie, Digitale Endoskopie)

 
Zu den Aufgaben gehört, das Fachgebiet in Forschung und Lehre angemessen zu vertreten. Die Bereitschaft zur Mitwirkung an der Ausbildung in dem neu zu gründenden konsekutiven Bachelor-/Master-Studiengang im Themenfeld Artificial Intelligence sowie bei dessen Einrichtung wird vorausgesetzt. Ebenso wird die Mitwirkung in den vorhandenen Studiengängen, wie z. B. Medizintechnik, Medical Process Management und Data Science erwartet. Die Berufung schließt eine Mitgliedschaft in der Medizinischen und Technischen Fakultät ein.
 
Eine ausführliche Stellenbeschreibung finden Sie online unter
https://www.fau.de/universitaet/stellen-praktika-und-jobs/ausgeschriebene-professuren/
 
Bewerbungen sind mit den üblichen Unterlagen (CV, Schriftenverzeichnis, Lehrerfahrung, Drittmitteleinwerbungen, Zeugnisse und Urkunden) webbasiert unter https://berufungen.fau.de bis zum 15.04.2020 erwünscht, adressiert an den Präsidenten der FAU. Für Fragen und weitere Informationen wenden Sie sich bitte an This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.
.

Open Topic W3-Professuren im Themenfeld Medizinrobotik

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU)
 
Im Rahmen der Hightech Agenda Bayern besetzt die FAU im neu zu gründenden Department Artificial Intelligence in Biomedical Engineering der Technischen Fakultät zum frühestmöglichen Zeitpunkt bis zu zwei
 
Open Topic W3-Professuren im Themenfeld Medizinrobotik
 
im Beamtenverhältnis auf Lebenszeit.
 
Gesucht werden international herausragende Forschungspersönlichkeiten, die wissenschaftlich hervorragend ausgewiesen sind, insbesondere in den Bereichen:
 

  • Medizinische Robotik (z. B. Pflegeroboter, Chirurgierobotik)
  • Intelligente Prothetik (z. B. Smarte Prothesen, Wearable Robotics: Exoskelette und Orthesen, Intelligente Implantate)

 
Zu den Aufgaben gehört, das Fachgebiet in Forschung und Lehre angemessen zu vertreten. Die Bereitschaft zur Mitwirkung an der Ausbildung in dem neu zu gründenden konsekutiven Bachelor-/Master-Studiengang im Themenfeld Artificial Intelligence sowie bei dessen Einrichtung wird vorausgesetzt. Ebenso wird die Mitwirkung in den vorhandenen Studiengängen, wie z. B. Medizintechnik, Medical Process Management und Data Science erwartet. Die Berufung schließt eine Mitgliedschaft in der Medizinischen und Technischen Fakultät ein.
 
Eine ausführliche Stellenbeschreibung finden Sie online unter
https://www.fau.de/universitaet/stellen-praktika-und-jobs/ausgeschriebene-professuren/
 
Bewerbungen sind mit den üblichen Unterlagen (CV, Schriftenverzeichnis, Lehrerfahrung, Drittmitteleinwerbungen, Zeugnisse und Urkunden) webbasiert unter https://berufungen.fau.de bis zum 15.04.2020 erwünscht, adressiert an den Präsidenten der FAU. Für Fragen und weitere Informationen wenden Sie sich bitte an This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.
.

W1-Professur im Themenfeld Daten, Sensoren und Geräte / Digitale Transformation (Open Topic Tenure Track)

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU)
 
Die FAU besetzt im neu zu gründenden Department Artificial Intelligence in Biomedical Engineering der Technischen Fakultät zum 01.11.2020 eine
 
W1-Professur im Themenfeld Daten, Sensoren und Geräte / Digitale Transformation
(Open Topic Tenure Track)
 
Die Professur wird mit Mitteln aus dem Bund-Länder-Programm zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses finanziert.
 
Die Besetzung der Professur erfolgt im Beamtenverhältnis auf Zeit zunächst für die Dauer von drei Jahren. Nach positiver Evaluierung ist eine Verlängerung auf insgesamt sechs Jahre vorgesehen. Die FAU bietet eine längerfristige Perspektive im Beamtenverhältnis auf Lebenszeit durch anschließende Berufung auf eine W2/W3-Professur, sofern die Anforderungen einer Tenure-Evaluation erfüllt werden.
 
Zu den Aufgaben gehört, das Fachgebiet Artificial Intelligence in Biomedical Engineering mit besonderem Schwerpunkt im Themenfeld Daten, Sensoren und Geräte / Digitale Transformation in Forschung und Lehre angemessen zu vertreten. Gesucht wird ein herausragender Nachwuchswissenschaftler (m/w/d) mit einem eigenständigen Forschungs- und Lehrprofil insbesondere in den Bereichen:
 

  • Mensch-Technik-Interaktion (z. B. Intelligent Multimodal Medical UI, Smart Scanning Support, Brain-Computer-Interface, Neuromonitoring)
  • Autonome und intelligente Datenakquisition (z. B. Automatic Quality Assurance, Smart Examination, Scan Optimization)
  • Data Integration, Representation and Visualisation (z. B. Wissensrepräsentation, Smartes Forschungsdatenmanagement/ semantische Interoperabilität, Process optimization, Process mining)
  • Computational Methods for Bioinformatics (z. B. Artificial Intelligence for Analytics,    -omics, Computational Neuroscience)
  • Intelligente Materialien und Sensorik (z. B. Sensorische/biosensorische Materialien, Intelligent Sensing, Sensing and Analysis of Human Motion and Emotion, Lab on a Chip für Digitale Diagnostik, Neuromorphe Schaltungen)

 
Die Bereitschaft zur Mitwirkung an der Ausbildung in dem neu zu gründenden konsekutiven Bachelor-/Master-Studiengang im Themenfeld Artificial Intelligence sowie bei dessen Einrichtung wird vorausgesetzt. Ebenso wird die Mitwirkung in den vorhandenen Studiengängen, wie z. B. Medizintechnik, Medical Process Management und Data Science erwartet. Die Berufung schließt eine Mitgliedschaft in der Medizinischen und Technischen Fakultät ein.
 
Eine ausführliche Stellenbeschreibung finden Sie online unter
https://www.fau.de/universitaet/stellen-praktika-und-jobs/ausgeschriebene-professuren/
Bewerbungen sind mit den üblichen Unterlagen (CV, Schriftenverzeichnis, Lehrerfahrung, Drittmitteleinwerbungen, Zeugnisse und Urkunden) webbasiert unter https://berufungen.fau.de bis zum 15.04.2020 erwünscht, adressiert an den Präsidenten der FAU. Für Fragen und weitere Informationen wenden Sie sich bitte an This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it..

Open Topic W3-Professuren im Themenfeld Daten, Sensoren und Geräte

Im Rahmen der Hightech Agenda Bayern besetzt die FAU im neu zu gründenden Department Artificial Intelligence in Biomedical Engineering der Technischen Fakultät zum frühestmöglichen Zeitpunkt bis zu drei
 
Open Topic W3-Professuren im Themenfeld Daten, Sensoren und Geräte
 
im Beamtenverhältnis auf Lebenszeit.
 
Gesucht werden international herausragende Forschungspersönlichkeiten, die wissenschaftlich hervorragend ausgewiesen sind, insbesondere in den Bereichen:
 

  • Mensch-Technik-Interaktion (z. B. Intelligent Multimodal Medical UI, Smart Scanning Support, Brain-Computer-Interface, Neuromonitoring)
  • Autonome und intelligente Datenakquisition (z. B. Automatic Quality Assurance, Smart Examination, Scan Optimization)
  • Data Integration, Representation and Visualisation (z. B. Wissensrepräsentation, Smartes Forschungsdatenmanagement / semantische Interoperabilität, Process optimization, Process mining)
  • Computational Methods for Bioinformatics (z. B. Artificial Intelligence for Analytics,    -omics, Computational Neuroscience)
  • Intelligente Materialien und Sensorik (z. B. Sensorische/biosensorische Materialien, Intelligent Sensing, Sensing and Analysis of Human Motion and Emotion, Lab on a Chip für Digitale Diagnostik, Neuromorphe Schaltungen)

 
Zu den Aufgaben gehört, das Fachgebiet in Forschung und Lehre angemessen zu vertreten. Die Bereitschaft zur Mitwirkung an der Ausbildung in dem neu zu gründenden konsekutiven Bachelor-/Master-Studiengang im Themenfeld Artificial Intelligence sowie bei dessen Einrichtung wird vorausgesetzt. Ebenso wird die Mitwirkung in den vorhandenen Studiengängen, wie z. B. Medizintechnik, Medical Process Management und Data Science erwartet. Die Berufung schließt eine Mitgliedschaft in der Medizinischen und Technischen Fakultät ein.
 
Eine ausführliche Stellenbeschreibung finden Sie online unter
https://www.fau.de/universitaet/stellen-praktika-und-jobs/ausgeschriebene-professuren/
 
Bewerbungen sind mit den üblichen Unterlagen (CV, Schriftenverzeichnis, Lehrerfahrung, Drittmitteleinwerbungen, Zeugnisse und Urkunden) webbasiert unter https://berufungen.fau.de bis zum 15.04.2020 erwünscht, adressiert an den Präsidenten der FAU. Für Fragen und weitere Informationen wenden Sie sich bitte an This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it..

PhD position in Computational Biology (m/f/d, TV-L E13 65%) [University of Hohenheim]

PhD position in Computational Biology (m/f/d, TV-L E13 65%) at the University of Hohenheim for a duration of three years.   
 
The position will be located at the newly established Computational Biology Group of the University of Hohenheim in Stuttgart. The junior research group is part of the Institute of Biology and is associated with the bioinformatics section of the Hohenheim Computational Science Lab. 
The position is funded within the DFG project “Digital Tissue Deconvolution – aus Einzelzelldaten lernen” (https://gepris.dfg.de/gepris/projekt/420069742). In this project, we develop techniques for Digital Tissue Deconvolution (DTD). DTD addresses the following problem: given a molecular profile of a tumor tissue, what is its cellular composition? With such estimates, we try to answer questions such as, which immune cells determine the patient’s disease course? 
 
We are seeking a PhD candidate with master in computer sciences, mathematics, or physics. Within this thesis, the candidate should develop machine learning techniques for DTD and apply them to high-throughput cancer data. Important skills are
 
  • Good programming skills in, e.g., Python or C.
  • Solid mathematical background. Knowledge in computational statistics is beneficial, but not a requirement.
  • Good writing, language, and communication skills.
  • Basic knowledge in biology is an advantage, but not a requirement.
  • An open and enthusiastic personality that wants to develop new computational and statistical tools.
 
Applications with CV and cover letter should be directly sent via e-mail to Dr. Michael Altenbuchinger (This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.). The position will be open until it is filled. The University of Hohenheim seeks to increase the proportion of women in research and teaching and strongly encourages qualified female scientists to apply. With equal qualifications, preference will be given to candidates with disabilities.   
 
The University of Hohenheim, Germany, is located in the south of Stuttgart. The pleasant campus is located close to the airport and hosts a well-equipped research infrastructure, a baroque palace and rambling parks, as well as a vibrant scientific community. More information: Computational Biology Group https://compbio.uni-hohenheim.de/en/; Computational Science Lab https://csl.uni-hohenheim.de/; Institute of Biology https://www.uni-hohenheim.de/fakultaeten-institute  

Postdoctoral researcher in Computational Biology (f/m/d, 100%, TV-L 14) [University of Hohenheim]

We invite applications for the position of a  
 
Postdoctoral researcher in Computational Biology (f/m/d, TV-L E14 100%) for a duration of three years.   
 
The position will be located at the newly established Computational Biology Group of the University of Hohenheim in Stuttgart. The junior research group is part of the Institute of Biology and is associated with the bioinformatics section of the Hohenheim Computational Science Lab. The position is funded within the BMBF junior consortium “CKDNapp – Chronic Kidney Disease Nephrologist's App”, which designs a clinical decision support software to help physicians in treating patients with chronic kidney disease. Within the Hohenheim Computational Biology group, the underlying algorithms will be developed. These are algorithms for network inference, causal extensions thereof, and other machine learning methods, such as platform robust analysis techniques.  
 
We are seeking an experienced researcher on the postdoctoral level with a PhD in computer sciences, mathematics, or physics who is able to work in a highly interdisciplinary work environment of medical doctors, physicists, biologists, and computer scientists. Essential requirements are  
 
  • Research experience proven by publications
  • Excellent programming skills in, e.g., Python or C
  • Solid mathematical background, e.g., in computational statistics or related fields
  • Good writing, language, and communication skills
  • An open and enthusiastic personality that wants to develop new computational and statistical tools  
 
Applications with CV, publication list, contact details of references, and cover letter should be directly sent via e-mail to Dr. Michael Altenbuchinger (This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.). The position will be open until it is filled. The University of Hohenheim seeks to increase the proportion of women in research and teaching and strongly encourages qualified female scientists to apply. With equal qualifications, preference will be given to candidates with disabilities.   
 
The University of Hohenheim, Germany, is located in the south of Stuttgart. The pleasant campus is located close to the airport and hosts a well-equipped research infrastructure, a baroque palace and rambling parks, as well as a vibrant scientific community. More information: Computational Biology Group https://compbio.uni-hohenheim.de/en/  Computational Science Lab https://csl.uni-hohenheim.de/  Institute of Biology https://www.uni-hohenheim.de/en/organization/institution/institut-fuer-biologie 

Research Assistants Bioinformatics (100%, TV-L 13) [LMU Munich]

We are looking for several research assistants (Ph.D./PostDoc) for

bioinformatics research and teaching at the Chair of Practical

Informatics and Bioinformatics, Department of Informatics, Faculty of

Mathematics, Informatics and Statistics.

 

Successful candidates can work towards doctorates and habilitations in

all areas of bioinformatics and can participate in research projects of

the institute. Our research focus is on the development of new

innovative and practically applicable algorithmic methods for relevant

bioinformatics problem. Our methods comprise efficient algorithms and

data structures, data and text mining, approximation and optimization,

machine learning, big data, data science and artificial intelligence. We

also work on the use of biotechnological methods for information

storage/processing and novel DNA computers.

 

Staff scientists support teaching in the bachelor and master programmes

in bioinformatics, which are offered jointly by LMU and TU Munich.

 

Requirements: Completed university degree in bioinformatics. Related

fields of study  (computer science, mathematics, statistics, physics,

biology/biochemistry) might also qualify. Experience in university

teaching is advantageous.

 

We expect enthusiasm for teaching and the best methods to solve problems

in bioinformatics.

Enthusiasm for teaching means active participation in the various

courses of the chair: basic and master lectures in bioinformatics,

bioinformatics (programming) practical courses in the 1st, 2nd, 3rd, 5th

and 7th semester, participation in seminars, supervision of

bachelor/master theses and of student assistants.

Enthusiasm for the best methods means high self-motivation to publish

new methods in computer science in competitive journals and conferences

in bioinformatics.

 

We offer 100% TV-L 13 positions at the Ludwig-Maximilians-University of

Munich, one of the oldest Excellence Universities in Germany, attractive

jobs in downtown Munich, research and teaching in one of the largest and

well-established bioinformatics programmes in Germany, state-of-the-art

workstations and server equipment, flexible working hours in a small

workgroup and great freedom in the choice of concrete research questions.

 

The start of the positions is flexible, preferably on 1.4.2020

 

Please send applications with informative documents to Prof. Dr. Ralf

Zimmer. For further information, please contact Ralf Zimmer by e-mail

(This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.) or phone.

 

Prof. Dr. Ralf Zimmer, Chair of Practical Informatics and Bioinformatics,

Department of Informatics, Faculty for Mathematics, Informatics, and

Statistics

Amalienstr. 17, 80333 München

e-mail: This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Phone.: 089/2180 4052, 0152/0152 3334

Secretary's office: Mrs Franziska Schneider, 089/2180-4050, A 406, 4th floor

student research assistant (m/f/d)

 

Job offer Ref. # 12-20005

 

The Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung (SGN) is a member of the Leibniz Association and is based in Frankfurt am Main, Germany. LOEWE Centre for Translational Biodiversity Genomics (LOEWE-TBG) is a joint venture of the Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung (SGN), Goethe-University Frankfurt, Justus-Liebig-University Giessen and Fraunhofer Institute for Molecular Biology and Applied Ecology IME aiming to intensify biodiversity genomics in basic and applied research. We will establish a new and taxonomically broad genome collection to study genomic and functional diversity across the tree of life and make genomic resources accessible for societal-demand driven applied research.

 

For the ‘TEcology’ project led by Dr. Vladimir Kapitonov the Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung and the LOEWE-TBG invite applications for a

 

 

student research assistant (m/f/d)

 

 

The ‘TEcology’ is a computational genomics project devoted to automatic detection and classification of transposable/mobile elements in the assembled eukaryotic genomes. This is a rare opportunity to start your research career working on a cutting-edge project. As a selected candidate, you will also have an excellent opportunity to start working on your Master Thesis (Bioinformatics/Computational biology) under supervision of Dr. Vladimir Kapitonov (TBG/Senckenberg) and Prof. Dr. Ingo Ebersberger (Goethe-University). 

Your profile

 

·         onging master´s course in biology, bioinformatics or a related subjects

·         experience in programming (PERL)

·         basic understanding of molecular and computational biology, bioinformatics and evolution

·         proficient use of the English language

 

You will work maximum 41 hours per month. The contract shall start as soon as possible and will be limited by December 31th, 2021. Equally qualified handicapped applicants will be given preference. The place of work is in Frankfurt am Main at the Senckenberg Biodiversity and Climate Research Centre (SBiK-F).

 

We look forward to your application!

 

Please send your application, mentioning the reference of this job offer (ref. #12-20005) by March 29th, 2020 (deadline) by e-mail (attachment in a single pdf document) to This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. or use our online application form on our homepage www.senckenberg.de.

audit_bf_z_12_rgb_7

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (m/w/d) (DoktorandIn oder Postdoc) in Bioinformatik [LMU München]

In der Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Caroline Friedel an der Ludwigs-Maximilians-Universität München ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (TV-L 13, 100%)

als Promotions- oder Postdoc-Stelle zu besetzen. Der Beginn der Stelle ist flexibel und eine Bewerbung ist auch bereits jetzt möglich, wenn Master oder Promotion erst in einigen Monaten abgeschlossen werden.

Über die Stelle:

Die Stelle ist Teil des von der DFG geförderten Projektes „Funktionelle Analyse der Induktion offenen Chromatins stromabwärts von Genen in der HSV-1-Infektion“. Hierbei arbeiten wir eng mit der Arbeitsgruppe von Prof. Lars Dölken vom Institut für Virologie der Universität Würzburg zusammen.

Ziel der Arbeit ist die Entwicklung und Anwendung von bioinformatischen Methoden zur integrativen Analyse von Next-Generation-Sequencing (NGS) Daten, insbesondere RNA-seq, ChIP-seq und ATAC-seq Daten, während der Herpes Simplex 1 (HSV-1) Infektion. Dabei soll der Zusammenhang zwischen Defekten in der Terminierung der Transkription während der HSV-1 Infektion und der Entwicklung von offenem Chromatin erforscht werden und die jeweilig verantwortlichen Virus-Gene identifiziert werden.

Ihr Profil:

Sie haben ein Hochschulstudium (Master/Diplom) und für die Postdoc-Stelle auch ein Promotion in Bioinformatik oder einem nahe verwandten Fachgebiet absolviert oder stehen kurz vor dem Abschluss. Sie haben gute Programmierkenntnisse (Java, R, Python und/oder Perl) und Interesse an bioinformatischer Datenanalyse und Methodenentwicklung. Erfahrungen mit der Analyse von Hochdurchsatz-Daten, insbesondere Next-Generation Sequencing-Daten, sind ein besonderes Plus.

Über das Team:

Die Arbeitsgruppe von Prof. Friedel ist am Institut für Informatik der  Ludwigs-Maximilians-Universität (LMU) München angesiedelt. Wir befinden uns am Standort Amalienstr. 17 in zentraler Lage in München und unmittelbarer Nähe zum LMU Hauptgebäude. Wir sind spezialisiert auf die Entwicklung von Methoden für die Analyse von großen biologischen Datensätzen, besonders NGS-Daten, für die verschiedensten biologischen und biomedizinischen Fragestellungen.

Bewerbung:

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Kontaktdaten für Referenzpersonen, Zeugniskopien, Master/Diplom-Arbeit bzw. Doktorarbeit als PDF per Email) bzw. Fragen zur Stellenausschreibung sind zu richten an:

Prof. Dr. Caroline Friedel
This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.
Lehr- und Forschungseinheit für Bioinformatik
Institut für Informatik
Ludwig-Maximilians-Universität München

 

 

 

We use cookies on our website. Some of them are essential for the operation of the site, while others help us to improve this site and the user experience (tracking cookies). You can decide for yourself whether you want to allow cookies or not. Please note that if you reject them, you may not be able to use all the functionalities of the site.