ISCB Affiliated Group Logo

News

FaBI-Dissertationspreis 2019 für Kai Dührkop

Kai Dührkop (FSU Jena) hat den diesjährigen Dissertationspreis der Fachgruppe Bioinformatik erhalten. Seine Arbeit trägt den Titel Identifying the unknowns with combinatorial and machine learning methods. Er entwickelte eine leistungsfähige, mehrere Disziplinen übergreifende informatische Methode zur raschen Identifikation von kleinen Molekülen aus Tandem-Massenspektren. Die FaBI gratuliert zu dieser ausgezeichneten Dissertation!

GCB 2019 - Danke, Heidelberg!

Die GCB 2019 war mit 267 Teilnehmern, von denen 125 auch an den Tutorial-Workshops teilgenommen hatten, eine großer Erfolg. Fachgruppensprecher Oliver Kohlbacher dankte während der FaBI-Mitgliederversammlung Conference Chairman Christoph Dieterich und seinem Team für die gelungene Veranstaltung. Impressionen und Schnappschüsse von der Tagung finden sich auf der Homepage www.gcb2019.de.

Ausrichtung der GCB 202x

Haben Sie als Einrichtung Interesse an der Ausrichtung der German Conference on Bioinformatics (GCB)? Wenn Sie in 2022-2024 die GCB in Ihrer Stadt ausrichten möchten, senden Sie uns Ihren Vorschlag einfach über diesen Link oder wenden Sie sich direkt an den This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it..

CfP: German Conference on Pattern Recognition (GCPR 2019)


41th German Conference on Pattern Recognition (GCPR 2019)
Dortmund, Germany, September 10-13, 2019
Paper Submission Deadline EXTENDED: May 19, 2019

CALL FOR PAPERS

The German Conference on Pattern Recognition (GCPR) 2019 is the 41th annual
symposium of the German Association for Pattern Recognition (DAGM,
www.dagm.de). GCPR addresses recent advances in theory, methodology, and
applications of pattern recognition, machine learning, and computer vision.
Authors are invited to submit high-quality papers presenting original
research.  Submitted papers will be reviewed based on the criteria of
originality, soundness, empirical evaluation, and presentation. In the long
tradition of this conference series, the single track program with oral and
poster sessions will provide ample opportunity for open-minded discussions
and interaction. The conference will also include tutorials and a Young
Researchers Forum.

Keynotes:

* Marc Pollefeys
  Computer Vision and Geometry Lab (CVG), Institute of Visual Computing,
  Department of Computer Science, ETH Zurich, Zurich, Switzerland

* Laurens van der Maaten
  Facebook AI Research, New York, USA

* Bram van Ginneken
  Radboud University Medical Center, Nijmegen, The Netherlands

Scope:

* Image/video processing, analysis, and computer vision
* Machine learning and pattern recognition
* Mathematical foundations, statistical data analysis and models
* Computational photography and confluence of vision and graphics
* Biomedical image processing and analysis
* Document analysis
* Biometrics
* Applications

Special Tracks:

* Computer vision systems and applications
  (Chairs: Bodo Rosenhahn, Carsten Steger)

* Pattern recognition in the life- and natural sciences
  (Chairs: Joachim Denzler, Xiaoyi Jiang)

* Photogrammetry and remote sensing
  (Chairs: Helmut Mayer, Uwe Sörgel)

* Robot Vision
  (Chairs: Jörg Stückler, Markus Vincze)

Tutorials:

* Automated Machine Learning: An introduction to Hyperparameter Optimization
  and Neural Architecture Search: Matthias Feurer, Thomas Elsken

* Vision for Robotics: Tim Patten, Cesar Cadena

IMPORTANT DATES

Paper submission:        May 19, 2019 (firm, no further extension)
Author notification:        July 15, 2019 (extended)
Final manuscript due:        July 31, 2019 (modified)

ORGANIZERS

Gernot A. Fink (General Chair)
Simone Frintrop, Xiaoyi Jiang (PC Chairs)
Stefan Dissmann (Local Organization Chair)

CONFERENCE WEBSITE

www.gcpr2019.org

INQUIRIES

This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

DASHH - Promovieren an der Schnittstelle zwischen Informatik und Naturwissenschaften

DASHH - eine neue Graduiertenschule in Hamburg geht an den Start. DASHH steht für 'Data Science in Hamburg - Helmholtz Graduate School for the Structure of Matter' und befasst sich mit spannenden Informatik-Fragestellungen in der naturwissenschaftlichen Forschung. Insgesamt gehen 14 interdisziplinäre Projekte an den Start und warten auf Ihre Bewerbung: www.dashh.org.

Im Rahmen der Digitalisierungsstrategie der Helmholtz-Gemeinschaft werden fünf Graduiertenschulen im Bereich Data Science aufgebaut. Das Konsortium aus Hamburg unter Beteiligung des DESY, der Universität Hamburg, der Technischen Universität Hamburg und fünf weiteren Forschungseinrichtungen hat sich erfolgreich um die Etablierung einer Graduiertenschule im Bereich Data Science beworben. Die Graduiertenschule 'DASHH - Data Science in Hamburg - Helmholtz Graduate School for the Structure of Matter' - befasst sich mit den Herausforderungen der Digitialisierung im Kontext der Strukturforschung. (Data Science for the Structure of Matter). Von Seiten der UHH war Matthias Rarey (Zentrum für Bioinformatik, FB Informatik) maßgeblich an der Antragstellung beteiligt und bildet mit Nina Rohringer (DESY) und Sabine Le Borne (TUHH) das Sprecher/innen Team der neuen Graduiertenschule.

Weitere Informationen:
- UHH News
- Pressemitteilung der Helmholtz-Gemeinschaft

ILW Förderpreis 2019

Der gemeinsame Fachbereich Informatik in den Lebenswissenschaften der Gesellschaft für Informatik e.V. und der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie e.V. vergibt den ILW Förderpreis 2019 für die beste Masterarbeit (Studienabschlussarbeit) aus dem Kontext:

Informatik in den Lebenswissenschaften

Dazu gehören insbesondere Arbeiten aus den Bereichen Bioinformatik, Umweltinformatik und Medizinische Informatik.  Der Preis ist mit 1000 € dotiert.

Die Arbeit soll zum Zeitpunkt der Bewerbungfrist abgeschlossen (d.h. zumindest eingereicht) sein. Der Abschluss darf nicht länger als 18 Monate zurückliegen.

Bewerber sollten:

- eine einseitige Zusammenfassung ihrer Arbeit,

- einen kurzen Lebenslauf,

- ein pdf der Abschlussarbeit,

- sowie ein Empfehlungsschreiben des Betreuers

an den Sprecher des Fachbereiches schicken (Email: ilw-preis(at)gi.de, Kennwort "ILW Award”).

Einsendeschluss ist der 31. Mai 2019

 

Call open for SIB Swiss Bioinformatics Awards

To promote excellence and innovation in the field of bioinformatics, the SIB Swiss Institute of Bioinformatics created the SIB Bioinformatics Awards ten years ago to acknowledge early career bioinformaticians and ground-breaking resources of national and international standing in three categories:

* The international SIB Early Career Bioinformatician Award
* The national SIB Best Swiss Bioinformatics Graduate Paper Award
* The international SIB Bioinformatics Resource Innovation Award

Candidates from the international bioinformatics community are encouraged to apply for these prestigious awards. Besides a cash prize, all laureates will be invited to present their work at the [BC]2 the Basel Computational Biology Conference from 9 to 12 September 2019 in Basel, Switzerland.

*Key dates *

* Call for entries
o SIB Early Career Bioinformatician Award: 10 January 2019 (now open)
o SIB Best Swiss Bioinformatics Graduate Paper Award: 10 January 2019 (now
open)
o SIB Bioinformatics Resource Innovation Award: 4 February 2019
* Closing dates
o SIB Early Career Bioinformatician Award: 31 March 2019
o SIB Best Swiss Bioinformatics Graduate Paper Award: 31 March 2019
o SIB Bioinformatics Resource Innovation Award: 30 April 2019
* Awards presentation
o 9-12 September 2019 at the [BC]2 Conference in Basel
 
More information is also available on our website <https://www.sib.swiss/scientific-community/research/sib-awards> or on Twitter <https://twitter.com/ISBSIB/status/1087736503990734850> by following the hashtag #SIBawards.

GCB2020

skyline.png

Schon mal vormerken: Die Mitgliederversammlung der Fachgruppe Bioinformatik (FaBI) beschloß während der German Conference on Bioinformatics 2018 in Wien, dass die GCB 2020 in der Woche vom 14.-18. September 2020 in Frankfurt stattfinden soll. Ina Koch stellte das Konzept, die Co-Organisatoren und das Tagungszentrum vor.

 

GCB2019

Die nächste GCB wird in Heidelberg stattfinden. Das lokale Organisationsteam um Christoph Dieterich lädt vom 17.-19. September 2019 Bioinformatiker, aber auch Medizininformatiker und Mediziner an das DKFZ. Die Keynotes werden Michaele Frye (Cambridge UK), Robert Gentlemen (23andMe), Sabine Koch (Karolinska), Oliver Kohlbacher (Tübingen), Anna Kreshuk (EMBL) und Oliver Stegle (DKFZ/EMBL-EBI) halten. Mehr Infos unter www.gcb2019.de

GCB2018

Die erste German Conference on Bioinformatics außerhalb der Landesgrenzen war ein großer Erfolg. Über 240 Bioinformatiker/innen kamen nach Wien um ein interessantes medizinisch geprägtes Programm von 7 Keynotes und 33 Vorträgen zu verfolgen. Auch die vorangehenden fünf methodischen Tutorial-Workshops stießen auf großes Interesse. Die Mitgliederversammlung der Fachgruppe Bioinformatik (FaBI) dankte den Co-Organisatoren und dem Team von Thomas Rattei für die perfekte Organisation.